Sommerliche Etuikleider

Die Bezeichnung Etuikleid verrät schon, auf welche Art und Weise dieses Bekleidungsteil sitzt, nämlich eng am Körper, wie eine zweite Haut oder Pelle und knapp bemessen. Bei diesem Kleid handelt es sich also um eine absolute Geheimwaffe für Frauen, die die richtigen Körperstellen gekonnt in Szene setzt. Auffallen, aber mit Stil und Glamour.

Entstehung des Etuikleids

Ab dem Jahr 1918 wurde das Etuikleid richtig en vogue. In den 1960er Jahren wurde es als Jackie O Kleid bekannt, benannt nach der Amerikanerin Jackie Onassis. In den ausgehenden 90ern erlebte es ein Revival. Ein erneutes Comeback wurde in den letzten zwei Jahren spürbar. Es ist eben ein Klassiker, der sich immer wieder gut anziehen lässt.

Wenn man des Öfteren auf großen Veranstaltungen wie zum Beispiel Galas mit roten Teppichen (Verleihung der „Goldenen Kamera“ oder Berlinale), ersteht man gegebenenfalls noch einen Überzieher aus dem selben Stoff. Diese Kombination ist bei glamourösen Feiern der Reichen und Schönen gern gesehen und angezogen, auch ein schicker Hut, wahlweise mit Schleife oder Federn macht sich dazu nicht schlecht. Bei anderen Gelegenheiten gilt dies schon als overdressed.

Victoria Beckham schwört drauf

Im Übrigen wird ein Etuikleid auch Futterkleid genannt. Es ist also ein figurbetontes, anliegendes, gerade geschnittenes Kleid ohne Kragen in unterschiedlichen Länge. Des Weiteren ist es mit Dekolleté und Trägern auch als Abendkleid tragbar. Die Ärmel sind in den meisten Fällen kurz oder sie fehlen gleich ganz. Der Ausschnitt ist keinesfalls tief, das Kleid ist eher hoch geschlossen und schließt relativ dicht am Hals. Diese schönen Kleider kann man so gut wie immer tragen, egal ob im Office oder abends in der Kneipe, Disko oder Cocktailbar. Damit ist Frau immer gut und passend angezogen.

sommerkleidSommerliche Etuikleider sind noch bequemer als die im Winter. Sie sind gleichzeitig luftig und sitzen wie angegossen.
In den trendigen Farben Koralle, wirken sie blumig und frisch, in Weiß unschuldig, in Schwarz verrucht und sexy. Etuikleider sind nicht einfach nur ein kurzer Modetrend, sondern man kann sie immer wieder aus dem Schrank holen.

Glamourös und alltagstauglich zugleich

Sommerliche Etuikleider in jeglicher Farbe sind ein echter Eyecatcher. Jede Frau, die einigermaßen gepflegt ist und die Konfektionsgröße nicht zu sehr sprengt, denn diese Kleider sind hauteng, kann Etuikleider gut tragen und sofern man handwerklich etwas geschickt ist, auch gut selbst nähen.

In Bezug auf Etuikleider zählen Witz und Buntheit, vielleicht eine auffallende Theatralität oder sexy Glamour. In bunten Farben unterstreichen sie den individuellen Stil der modernen Fashionista, mal verspielt girliehaft, mal damenhaft elegant. Sie inszenieren gekonnt die Weiblichkeit und Sinnlichkeit. Es gibt sie auch mit romantischen Blumenmustern, Animalprints, Strasssteinen und Stickereien, allerdings nicht zu übertrieben.


Bildquelle: CG - pixelio.de


Bewerte diesen Artikel:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...


Verwandte Themen: