TikTok: Auch für Unternehmen als Marketinginstrument interessant?

Tags: Infos zu Beauty, Fashion, Mode, Kosmetik & Make Up

          Arsano.de - Kosmetik & Beauty Portal



https://www.arsano.de/wp-content/themes/arsano


TikTok ist das wohl angesagteste Unterhaltungsportal und die beliebteste Social Media Plattform der jungen Generationen. Damit fragen sich natürlich auch viele Unternehmen: Eignet sich die Plattform auch als Marketinginstrument und falls ja, wie lässt sich TikTok als solches nutzen?

handynutzungVorab lässt sich bereits festhalten, dass sich das Marketing auf TikTok nicht wirklich eklatant zum Marketing auf anderen bekannten Plattformen wie YouTube, Instagram, Twitter & Co. unterscheidet. Unterschiede gibt es aber selbstverständlich dennoch. Somit bleibt am Ende auch immer die Frage, ob das Konzept von TikTok und somit die Marketingmöglichkeiten der Plattform auch zum eigenen Unternehmen passen.

TikTok: Große Anzahl an Nutzer und Downloadzahlen
Wie relevant TikTok inzwischen ist, zeigt der Blick auf die nackten Nutzer- und Downloadzahlen. Bereits 2018 wurde die beliebte App täglich von 150 Millionen Nutzern aufgerufen und genutzt. Auf den Monat gerechnet nutzten knapp 500 Millionen Anwender aus 150 Ländern in dieser Zeit die App. Inzwischen ist die Zahl laut diversen Quellen auf 800 Millionen User angewachsen. Vor allem auch in Deutschland wuchs die Nutzerzahl der App im vergangenen Jahr deutlich. Laut Zahlen von TikTok selbst kam die App auf knapp 10 Millionen deutsche Nutzer. Kurzum: TikTok besitzt ein hohes Reichweitenpotential. Welches jedoch relativ schwierig zu erreichen ist. Daher gibt es aktuell auch nur wenige Marketingfachleute, welche sich mit der App und den Marketingmöglichkeiten auskennen.

So funktioniert die App
TikTok ist, wie bereits erwähnt, vor allem bei jungen Leuten angesagt. Im Fokus stehen hier kurze und unterhaltsame oder auch informative Videos. “Kurz” ist dabei auch wörtlich zu nehmen, denn meist sind die Videoclips nur 15 bis 60 Sekunden lang. Genau hier liegt aber eben auch der Reiz der App. Content Creator sind nämlich mehr oder weniger gezwungen, in möglichst kurzer Zeit viel Inhalt zu bieten. Das dies ohne Probleme klappt, dafür gibt es etliche Beispiele. So sorgt die App mittlerweile auch für eine große Anzahl an neuen viralen Trends und auch viele Künstler und Musiker haben über die Plattform ihren Durchbruch geschafft. Einen großen Anteil hieran dürfte auch der durchaus gut funktionierende und durchdachte Algorithmus sein, welche bestimmte Inhalte, je nach aktuellen Trends und Aufrufen, in den Fokus stellt.

User der App haben dabei zudem etliche Möglichkeiten, mit dem Content und den Content Creators zu interagieren. Wie bei anderen Plattformen wie Instagram oder Twitter auch kommen hierfür Kommentarfunktionen und Hashtags zum Einsatz. Entsprechend aktuelle Trends und trendige Hashtags inklusive. Damit nicht genug räumt TikTok seinen Nutzern noch viele weitere Möglichkeiten ein. Diese können beispielsweise mittels der App relativ einfach Bild-in-Bild-Montagen erstellen, Audiospuren aus anderen Beiträgen für ihre Videos nutzen und viele Dinge mehr.

Vergleich mit den Platzhirschen YouTube, Instagram und Twitter
Was den gesellschaftlichen Einfluss der App angeht, so ist TikTok den Platzhirschen wie YouTube, Instagram und Twitter durchaus auf den Fersen. Allerdings ist der Vorsprung, vor allem der von YouTube, immer noch beachtlich. Nicht nur, was die Userzahlen, sondern auch deren generellen Einfluss angeht. Aktuell nutzen weltweit etwa 1,9 Milliarden Anwender YouTube. Influencer erreichen über YouTube somit immer noch eine deutlich größere Zielgruppe. Mit der Folge, dass Inhalte auf YouTube nach wie vor den größeren Einfluss auch auf Kaufentscheidungen ausüben. Gleiches gilt für Instagram, auch wenn der Vorsprung hier nicht mehr ganz so groß ist.

So oder so ist TikTok für Unternehmen dennoch interessant und wer auf Social Media Marketing setzt, sollte daher auch TikTok nicht außen vor lassen. Wie wichtig TikTok mittlerweile ist, zeigen auch einige bekannte Beispiele. So haben auch große deutsche Unternehmen wie BMW, Lidl & Co. TikTok inzwischen für sich entdeckt. Dazu gesellen sich viele andere wichtige Unternehmen wie etwa Wettportale wie GG Bet oder auch klassische Medienunternehmen, für die TikTok interessant sein könnte oder bereits interessant ist. In der Summe lässt sich TikTok in vielfacher Weise für das Marketing und Branding nutzen.

TikTok für Unternehmen: So lässt sich die App für das Marketing und Branding nutzen
TikTok gehört zu den am stärksten wachsenden Social Media Plattformen und gewinnt daher auch im Bereich des Social Media Marketings immer mehr an Bedeutung. Im Prinzip unterscheiden sich die möglichen Marketingformen hier nicht mal wirklich deutlich von denen anderer Plattformen. Auch bei TikTok geht es in erster Linie um Content, um Unterhaltung, um die Zusammenarbeit mit bekannten TikTok-Usern und Influencern und um das damit in der Summe verbundene Branding. Alles in allem kommen unter anderem die folgenden Nutzungsmöglichkeiten für Unternehmen infrage:

  • Exklusiver Content: Mit der nötigen Kreativität eignen sich die kurzen Videoclips auf TikTok ideal für das Marketing. Klassische “Werbespots” sollten hier aber natürlich tabu sein, da diese nur selten einen echten Unterhaltungswert bieten. Letztlich sollte der Fokus bei TikTok, noch mehr als bei anderen Plattformen wie YouTube & Co., auf virale Trends ausgelegt sein. Möglichst witzige und kurze Videos, die nicht mal aufwendig und damit teuer produziert sein müssen, sind hier der Weg zum Erfolg.
  • Interaktionspotenzial der Plattform nutzen: Sogenannte “Challenges” sind ein zentraler Bestandteil von TikTok. Viele TikTok-Challenges haben in der Vergangenheit enorme Aufmerksamkeit erhalten. Allerdings gibt es hier auch durchaus fragwürdige und gar gefährliche Challenges und somit Negativbeispiele in diesem Bereich der Plattform.
  • Auf Influencer zugehen: Auch TikTok hat seine “Stars” und somit Nutzer und Accounts mit sehr vielen Followern und entsprechend großer Reichweite, die mit ihren Videos regelmäßig sehr viel Aufmerksamkeit erhalten. Hier können Unternehmen, sofern es vom Image her passt, auf klassisches Influencer-Marketing setzen. Gerade die Kürze der TikTok-Videos eröffnet hier interessante, witzige und unterhaltsame Möglichkeiten.
  • Klassische Werbeanzeigen: Zu guter Letzt ermöglicht TikTok Unternehmen natürlich auch das Schalten klassischer Werbeanzeigen. Hier gibt es dann auch entsprechende Ähnlichkeiten zu den Ad-Plattformen von Twitter, Facebook & Co. inklusive einer relativ großen Auswahl an Formaten und Werbemöglichkeiten.

Ob sich das Marketing auf TikTok am Ende wirklich lohnt, hängt natürlich immer auch von mehreren Faktoren ab. Etwa wie gut die Marketingstrategie ist, wie gut der eigene Content oder die Zusammenarbeit mit Influencern ankommt und wie gut TikTok im Allgemeinen zum eigenen Unternehmen passt. Dabei sollten Unternehmen allerdings auch immer berücksichtigen, dass TikTok durchaus auch viel Angriffsfläche für Kritik bietet. Etwa im Bereich der Meinungsfreiheit oder des Daten- und Jugendschutzes. Auch Diskriminierung ist ein Thema, was das Unternehmen selbst auch bereits eingeräumt hat.

Bewerten Sie:
TikTok: Auch für Unternehmen als Marketinginstrument interessant?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 55
Ø: 2.80 von 5
Loading ... Loading ...







 Bildquelle: Rödi Pixelio.de

 admin  |    1.062 Lesungen



Hinweis zu Anzeigen
Kosmetik, Fashion, Mode, Lifestyle, Make Up & Beauty Ratgeber - arsano.de