Kochen mit Mineralwasser

Tags: Gesundheit Kochen Mineralwasser

          Arsano.de - Kosmetik & Beauty Portal



http://www.arsano.de/wp-content/themes/arsano


kochstory_2

Weniger Kalorien, mehr Geschmack: leicht und lecker kochen mit kohlensäurehaltigem Wasser. Wer den Folgen der winterlichen Genüsse den Kampf ansagt, meint einer freudlosen Zeit entgegenzusehen. Nach Gänsebraten und Stollen geht für viele Menschen gesunde Ernährung mit der Vorstellung von kulinarischer Einschränkung und Geschmackseinbußen einher. Abhilfe schafft natürliches Wasser mit Kohlensäure, das als Zutat in der Küche gerade eine Renaissance erlebt. Bereits unsere Großmütter schworen darauf, dass Mehl- und Eierspeisen mit einem Schuss Sodawasser einfach besser gelingen. Kochen mit sprudelndem Wasser als leichte und frische Komponente ist angesagt. Und als Durstlöscher reichlich konsumiert, ist es gesund und hilft dabei, schön und schlank zu bleiben.

Nur zum Trinken fast zu schade
Etwa zwei Liter Flüssigkeit sollte man pro Tag zu sich nehmen. Das Angebot ist vielfältig, doch kein Getränk verbindet Erfrischung und Bekömmlichkeit besser als Wasser. Das natürliche Quellwasser Nestlé Aquarel eignet sich wegen seines neutralen Geschmacks nicht nur als idealer Durstlöscher, sondern – in seiner Variante mit Kohlensäure – auch hervorragend zum Verfeinern von Speisen. Dank der sprudelnden Bläschen werden Eierspeisen luftiger, Teigwaren lockerer und Waffeln knuspriger. Die Erklärung dafür scheint kompliziert, ist aber bei näherer Betrachtung einleuchtend: Kohlensäure, die das Wasser zum Sprudeln bringt, besteht aus Wasser und Kohlendioxid, das wie Backpulver wirkt. Die Wärmeentwicklung beim Kochen und Backen führt dazu, dass vermehrt Kohlendioxid freigesetzt wird, das aber kaum entweichen kann. Die dadurch entstehenden Luftlöcher machen den Teig voluminös und locker. Die in der Chemie unter dem Namen H2CO3 bekannte Kohlensäure kann aber noch mehr: Gemüse, das in Wasser mit Kohlensäure gekocht wird, behält – wegen der hohen Konzentration an Kohlendioxid – seine intensive Farbe und bleibt nach dem Garen knackiger.

Smart Food statt Fast Food

Wer mit kohlensäurehaltigem Wasser kocht, sorgt ganz nebenbei auch noch für eine gesunde und ausgewogene Ernährung, denn viele Kalorienbomben lassen sich damit entschärfen. So gelingt etwa fettloses Braten, indem man den Boden einer beschichteten Pfanne mit sprudelndem Wasser benetzt und Fisch, Fleisch oder Gemüse im Kohlensäureschaum goldbraun brät. Auch auf ein köstliches Dessert muss nicht verzichtet werden: Magerquark mit sprudelndem Wasser angerührt schmeckt wie Sahnecreme – und das bei wenig Kalorien! Hierbei sollte man allerdings darauf achten, ein geschmacksneutrales Wasser, wie zum Beispiel Nestlé Aquarel, zu verwenden, um das Aroma der Speisen nicht zu verfälschen. Doch nicht nur die Kohlensäure unterstützt bei einer gesunden Ernährung, auch die im frischen Quellwasser enthaltenen Mineralien reichern sich in den Speisen an und können so ihre Wirkung entfalten. Im Gegensatz zu den Vitaminen sind sie weitgehend wärmeresistent und somit fast unzerstörbar. Tipp: Nimmt man das beim Kochen verwendete Wasser als Basis für Saucen und Suppen, sichert man sich nicht nur wertvolle Nährstoffe, sondern erhält auch ein intensiveres Aroma. Ein so zubereitetes Frühlingsmenü ist leicht und lecker und kann mit der stillen Variante des Quellwassers Nestlé Aquarel – als erfrischendes Getränk – hervorragend abgerundet werden.

Weitere Informationen:
Deutscher Pressestern‚ Public Star‚
Paulinenstraße 1, 65189 Wiesbaden
Christine Kurrle, E-Mail: c.kurrle@public-star.de
Tel.: +49 (0)6 11 395 395 / Fax: +49 (0)6 11 301 995

Bewerten Sie:
Kochen mit Mineralwasser

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 2
Ø: 4.50 von 5
Loading ... Loading ...







 julia  |    383 Lesungen



Kosmetik, Fashion, Mode, Lifestyle, Make Up & Beauty Ratgeber - arsano.de