Welche Aufhellungszahnpasta ist die richtige?

Tags: Infos zu Beauty, Fashion, Mode, Kosmetik & Make Up

          Arsano.de - Kosmetik & Beauty Portal



http://www.arsano.de/wp-content/themes/arsano


Jeder möchte schöne Zähne ohne Verfärbung haben. Wir trinken aber gerne Kaffee, Tee, ab und zu Glas Wein und das alles führt zu unschönen Verfärbungen. Die beste Hilfe gegen Flecken auf den Zähnen sind Aufhellungszahnpasten. Welche Aufhellungszahnpasta ist aber die richtige, welche wirkt tatsächlich?

laechelnGesunde und natürlich weiße Zähne sind immer mehr verlangt. Damit man gesunde Zähne hat, ist es notwendig die Zähne richtig zu putzen. Zum schönen weißen Lächeln kann sicherlich die Aufhellungszahnpasta beitragen. Aber nicht alle Arten von Verfärbung des Zahnschmelzes kann man mit Hilfe der Aufhellungszahnpasta entfernen. Darum ist es wichtig sich darüber zu informieren, wie die jeweilige Zahnpasta die Flecken entfernt.

Wie stark ist die Verfärbung?

Sehr wichtig ist das Ausmaß der Verfärbung des Zahnschmelzes. Falls es Ihnen scheint, dass die Verfärbung leicht ist, dann brauchen sie keine Zahnpasta mit Peroxid oder mit anderen chemischen Wirkstoffen. Aber Sie können zum Beispiel eine Zahnpasta mit Enzymen wählen, welche die Ablagerungen des Zahnbelags vermeidet und effektiver beim Zähneputzen ist.

Wenn sie gerne Kaffee, Rotwein und andere Getränke trinken oder Lebensmittel essen, welche schlechten Einfluss auf den Zahnschmelz haben, dann ist die Zahnverfärbung mittelstark. In diesem Fall ist besser eine Zahnpasta mit stärkeren Aufhellungswirkung. Solche Zahnpasten beinhalten meistens Peroxid oder andere wirksame Stoffe.

Welche Wirkstoffe beinhalten die Aufhellungszahnpasten?

Es gibt mehrere wirksame Bestandteile der Aufhellungszahnpasten. Früher hat man abrasive Stoffe verwendet, also kleine abrasive Partikel, welche mechanisch die Pigmente aus der Oberfläche entfernen. Solche Zahncremes gibt’s auch noch heute, sie sind vor allem zur temporären Verwendung geeignet oder zur Entfernung der Pigmentflecken.

Der wirksamste Bestandteil ist schon seit Paar Jahren Peroxid. In der Zahnpasta findet man Hydrogen Peroxid oder Carbamid-Peroxid. Beide Wirkstoffe haben die gleiche Wirkung, aber nur Hydrogen Peroxid gibt es in der Zahnpasta in niedrigerer Konzentration. Die Wirkung von Peroxid besteht im Auslösen durch aktiven Sauerstoff, der an der Oberfläche des Zahnschmelzes wirkt. Damit mildert Peroxid die Zahnverfärbung.

Der letzte Bestandteil, den man in der Zahnpasta finden kann, sind Enzyme. Wie wir bereits erwähnt haben, sind Enzyme nur für geringere Zahnverfärbungen geeignet. Es handelt sich vor allem um die Enzyme Papain und Bromelain – sie dringen in den Zahnschmelz ein und beseitigen die Verfärbung.

Was tun, wenn die Aufhellungszahnpasta nicht hilft?

Die Aufhellungszahnpasten sind nur für oberflächliche Zahnverfärbung eine gute Lösung. Darum ist es möglich, dass diese Zahncremes nicht jedem Mensch helfen. In diesem Fall hat man Problem mit inneren Verfärbungen der Zähne. Diese kann man nur mit Bleichen entfernen, entweder beim Zahnarzt oder zu Hause. Beide Methoden müssen jedoch unter Aufsicht eines Zahnarztes verlaufen. Der Zahnarzt bestimmt, welche Zahnaufhellung für den Patienten besser ist und welche er ihm empfehlen würde. Dann können Sie sich auf ein strahlendes Lächeln freuen.

Bewerten Sie:
Welche Aufhellungszahnpasta ist die richtige?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 47
Ø: 3.53 von 5
Loading ... Loading ...







 Bildquelle: RainerSturm - Pixelio.de

 admin  |    1.151 Lesungen



Kosmetik, Fashion, Mode, Lifestyle, Make Up & Beauty Ratgeber - arsano.de