Entspannen in der Badewanne – Tipps zur Entspannung

Tags: Infos zu Beauty, Fashion, Mode, Kosmetik & Make Up

          Arsano.de - Kosmetik & Beauty Portal



http://www.arsano.de/wp-content/themes/arsano


Ein Bad in der heimischen Badewanne ist doch was herrliches! Das kennen Sie doch sicherlich auch. Es gibt eigentlich nichts besseres, nach einem arbeitsreichen Tag sich einige Zeit in die warme Badewanne zu legen um zu entspannen. Man kann das warme Bad auch anwenden, wenn eine Erkältung im Anzug ist oder man in der kalten Winterzeit lange Zeit im Freien war und fröstelt.  Das warme Bad in der Badewanne kann hier wahre Wunder bewirken. Man sollte das Badewasser aber auf jeden Fall ” aufpeppen ” um die Wirkung des Entspannungsbades zu verstärken. In diesem Zusammenhang sollte man einige Hinweise und Tipps beachten.

Wenn Sie die Wirkung eines solches Entspannungbades voll genießen wollen, dann gehen Sie wie folgt vor:

1)
Heißen Sie Ihr Badezimmer gut auf. Die Wirkung würde verpuffen, wenn Sie aus der Wanne steigen und im Badezimmer ist es ” eiskalt “. Mollige Wärme im Badezimmer ist sehr hilfreich.

2)
Bereiten Sie auch das Schlafzimmer vor. Decken Sie Ihr Bett auf und legen das Bett mit einem großen Badetuch aus. Dieses Badetuch brauchen Sie später nach dem Bad.

3)
Füllen Sie Ihre Badewanne zunächst halb voll mit warmen / etwas heißem Wasser auf. Das Wasser sollte so temperiert sein, dass Sie – ohne sich zu verbrennen – einsteigen können.

4)
Geben Sie dem Wasser zunächst einige Tropfen ätherische Öle hinzu. Wir denken hier an Lavendel oder Pfefferminz. Toll ist auch Eukalyptus. Eigentlich können Sie hier verwenden, was Sie möchten !

5)
Nehmen Sie keine weitere Badezusätze für das Entspannungsbad. Verzichten Sie auf jeden Fall auf die Beigaben von Schaumzusätzen.

6)
Haben Sie die Punkte 1 – 5 beachtet, kann es weitergehen. Legen Sie sich entspannt in die Wanne. Wenn Sie gut liegen, lassen Sie nach und nach warmes / heißes Wasser nachlaufen. Ihr Körper sollte nach und nach ganz mit warmen / heißem Wasser bedeckt sein.

7)
Nehmen Sie ab und zu tiefe Atemzüge von dem aufsteigegenden Duft  der ätherischen Öle. Dies wirkt wunderbar !

8)
Wenn Sie merken, dass das Wasser langsam erkaltet, sollten Sie das Bad beenden. Eine Zeitangabe wollen wir hier nicht machen. Dies muss jeder für sich entscheiden. Man kann hier aber das Bad etwas verlängern, in dem man hin und wieder Wasser über den Auslauf abfließen lässt und dann wieder mit heißem Wasser auffüllt. Sie können Sie schon eine gewisse Zeit in der Badewanne liegen.

9)
Wenn Sie aus der Badewanne steigen, dann trocknen Sie sich nicht mit einem Badetuch ganz trocken. Besser ist auf jeden Fall, dass Sie nur etwas die Feuchtigkeit abtupfen und sich dann eingewickelt in ein warmes Badetuch noch für einige Zeit in das Bett ( wie oben beschrieben ) legen.

Schon nach kurzer Zeit werden Sie feststellen, dass das Bad hervorragend entspannend gewirkt hat. Die Atemwege sind wieder ganz frei und Sie fühlen sich körperlich wieder sehr wohl. Probieren Sie mal ein Entspannungsbad aus.

Jetzt bewerten:
Entspannen in der Badewanne – Tipps zur Entspannung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading ... Loading ...






 Quelle: HBMu
 Beauty  |    346 Lesungen



Kosmetik, Fashion, Mode, Lifestyle, Make Up & Beauty Ratgeber - arsano.de