Wieviel soll man täglich wirklich trinken?

Tags: Gesundheit Mineralwasser Wasser

          Arsano.de - Kosmetik & Beauty Portal



http://www.arsano.de/wp-content/themes/arsano


Das ultimative Trinktraining von Vittel. Alarmierende Trinkbilanz: Fast jeder Zweite trinkt zu wenig! Und gefährdet damit Gesundheit und Wohlbefinden. Wie können Sie vom Trinkmuffel zum Trinkfan werden? Vittel hilft Ihnen auf die Sprünge: mit dem ultimativen Trinktraining. Neue Studien belegen: Ob jung oder alt – wir trinken zu wenig! Die Folgen für unsere Gesundheit sind fatal. Vor allem, wenn die mangelnde Flüssigkeitszufuhr über Jahre hinweg den Körper regelrecht “austrocknet”. Was mit Kopfschmerzen, Konzentrations- und Kreislaufstörungen beginnt, kann zu Nierensteinen, Bluthochdruck, Verdauungsproblemen und Rheuma führen. Wenn Sie auf Dauer fit bleiben wollen, hilft nur eins: trinken, trinken, trinken … So viel muss es pro Tag sein:

Die optimale Trinkbilanz

Säuglinge
In den ersten vier bis sechs Monaten brauchen sie nur bei großer Hitze, Fieber und Durchfällen zusätzlich Flüssigkeit – am besten Tee im Fläschchen. Für Babys im “Brei- und Gläschenalter” sind ca. 0,4 Liter Wasser oder ungesüßter Tee optimal.

Kleinkinder
Geben Sie Ihren Zwei- bis Dreijährigen knapp einen Liter Wasser, Tee oder Saftschorle. Wenn Ihr Kind mehr Durst hat, darf es auch mehr sein!

Kinder
Ab vier Jahren sollten Kinder mindestens 1,2 Liter pro Tag trinken.

Jugendliche/Erwachsene
Wer gesund und fit bleiben will, sollte mindestens zwei bis drei Liter pro Tag (davon 1,5 bis 2 Liter Wasser) trinken.

Senioren
Unteres Trinklimit sind zwei Liter pro Tag. Da im Alter das Durstgefühl nachlässt, sollte man das Trinken trainieren und in den Tagesablauf einplanen.

Das ultimative Trinktraining von Vittel
Beginnen Sie Ihr Training mit dem “Zwischendurch-Trinken” – das heißt: nicht nur zu den Mahlzeiten oder danach wird getrunken, sondern den ganzen Tag über. Sie müssen sich daran gewöhnen, regelmäßig mehrmals am Tag in vollen Zügen Ihr Glas zu leeren. Am besten gelingt das, wenn Sie sich zehn bis zwölf Wochen lang jeden Morgen zwei volle 1-Liter-Mineralwasserflaschen in die Küche oder in Ihr Büro stellen, die am Abend leer sein müssen!

Diese zwei Liter sind die Basis für Ihre gesunde Flüssigkeitsbilanz. Und wenn die Basis stimmt, können Sie zusätzlich Säfte, Saftschorlen, ein bis zwei Tassen Kaffee und ein Glas Bier oder Wein genießen. In dieser Trainingszeit wird sich Ihr Körper an den neuen “Wasserstand” gewöhnen und zukünftig sensibler auf einen Flüssigkeitsmangel reagieren. Wer einmal ein Trinkfan ist, der bleibt dabei. Denn das Trinktraining reaktiviert unser Durstgefühl: Sie empfinden sofort Durst, wenn Sie wieder zu wenig trinken.

Optimaler Durstlöscher ist ein Mineralwasser wie Vittel. Das “vitale Wasser” hat den Fitness-Bonus: Es enthält die Mineralstoffe Magnesium und Calcium, die für Wohlbefinden, gute Laune und Durchhaltevermögen sorgen. Das natriumarme Mineralwasser ohne Kohlensäure überzeugt zudem durch den sanften Geschmack und die gute Bekömmlichkeit – so verlieren Sie auch bei Ihrer täglichen Wasserration von zwei Litern nicht die Lust am “Wassertrinken”.

Süße Fruchtsäfte und Limonaden sind wahre Kalorien- und Zuckerbomben und sollten deshalb nur verdünnt getrunken werden. Koffein in Kaffee und Cola wirkt diuretisch – das heißt, es regt die Urinproduktion an und damit die Ausscheidung des wertvollen Wassers. Unser Tipp: nur in Maßen bei koffeinreichen Getränken zugreifen! Auch Alkohol strapaziert den Wasserhaushalt. Trinken Sie deshalb immer ein Glas Wasser zum Wein!

Presse Service
Tel. +49 (O) 611 395 395
Fax. +49 (O) 611 301 995
info@public-star.de

Bewerten Sie:
Wieviel soll man täglich wirklich trinken?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Bewertungen 2
Ø: 4.50 von 5
Loading ... Loading ...







 julia  |    536 Lesungen



Kosmetik, Fashion, Mode, Lifestyle, Make Up & Beauty Ratgeber - arsano.de